Berichte

WM im Team und Einzel in Rotterdam / Doppel- und Mixed WM in London

Die Einzel- und Team Weltmeisterschaften wurden heuer vom 02.–06. August in Rotterdam ausgetragen. 423 Spieler- und Spielerinnen nahmen in 28 Events am Highlight der Saison teil. Mit am Start vom RCA waren Simon, Patrick, Tim, Nihit, Alex, Cornelius, Martin und Alina als einzige Dame.

Vor diesem Highlight wurden 14 Tage davor vom 20.-23. Juli in London mit 193 Teilnehmer-/innen die Doppel- und Mixed Weltmeisterschaften ausgetragen. Hier hielten vom RCA Natalie und Alina die Fahne für den RCA hoch.

Weltmeisterschaften im Einzel

Herren A (Simon 9. Platz, Patrick 25. Platz)

Im 32er Herren A- Feld starteten mit Simon und Patrick zwei Spieler vom RCA in das Highlight der Saison.

Simon spielte im ersten Match gegen den starken Österreicher Emanuel Schöpf, welcher auf Pos. 7 gesetzt war. Nach einer soliden Leistung konnte er seinen Gegner mit +13 Punkten bezwingen. Sein Gegner im Achtelfinale war der Däne Malte Thyregod und es gab das erwartet enge Spiel. Die Führungen wechselten hin und her bis zum Tennis. Simon ging mit +6 Punkten ins Tennis und hatte beim Stande vom 15:19 zwei Matchbälle, welche er leider nicht nutzen konnte. Im Gummiarm lag das Glück bei Malte und er gewann mit einem Volley Stop das hochintensive Spiel mit +1 Punkt und zog in das Viertelfinale ein. Simon konnte sich jedoch nichts vorwerfen und mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Die weiteren Platzierungsspiele wurden nicht mehr ausgetragen.

Patrick hatte es in der 1. Runde mit dem auf 8 gesetzten Schweizer Oliver Bühler zu tun. Leider verlor Patrick dieses Match mit -12 Punkten, wobei hier sicherlich mehr drin gewesen wäre. Patrick brachte teilweise seine hohen Führungen nicht ins Ziel (speziell im Tischtennis). Im nächsten Spiel gegen Michael Horacek lief es nach eigener Aussage außer im Tennis suboptimal und dies war zu spät. Er verlor das Match mit -15. Im letzten Spiel gab es zum Abschluss noch einen ungefährdeten Sieg gegen den Briten James Langworthy.

Herren B (Nihit 25. Platz, Cornelius verletzt)

Cornelius und Nihit waren vom RCA die beiden Teilnehmer im starken 64er Herren B- Feld.

Nihit gewann seine erste Begegnung in einem sehr engen Match gegen den Dänen Carsten Krog mit +5 Punkten. Im Anschluss war gegen Steffen Neumann mit -17 Punkten für Nihit leider Endstation und er schied aus dem Hauptfeld aus. Weitere Spiele wurden nicht mehr ausgetragen.

Cornelius gestaltete seine 1. Runde gegen den Österreicher Stefan Urban äußerst souverän siegreich. Im nächsten Match gegen einen Briten verletzte sich Cornelius leider so schwer, dass er nach dem Badminton das Turnier beenden musste. Gute Besserung für Cornelius!!

Herren C (Alex 21. Platz, Tim 33. Platz)

Im stark besetzten, großen 64er Herren C- Feld hielten Tim und Alex die Fahnen für den RCA hoch.

Alex konnte die 1. Runde gegen einen Rumänen absolut souverän siegreich gestalten. Im nächsten Spiel gegen einen Franzosen war in einer engen Begegnung für ihn leider mit einer -9 Niederlage Endstation im Hauptfeld. Seine letzte Begegnung gegen den Schweizer Riccardo Raimo verlief bis zum Ende hochdramatisch. Alex verlor dieses Spiel am Ende sehr unglücklich nach einer super kämpferischen Leistung im Gummiarm mit -1 Punkt.

Tim hatte in der 1. Runde den starken Österreicher Leonhard Prager als Gegner bekommen. Leider hatte er am Ende nach einer soliden Leistung mit -4 Punkten das Nachsehen und schied damit aus der Hauptrunde aus. Sein nächstes Match gewann er absolut souverän gegen einen Franzosen. In seiner letzten Begegnung gegen Kai Elsässer aus Deutschland lief er nach dem 3:21 im Tischtennis einem großen Rückstand hinterher. Ihm gelang dann jedoch die Wende und nach einer sehr guten Leistung im Squash und dem abschließenden Tennis konnte er die Begegnung mit +4 Punkten noch zu seinen Gunsten entscheiden.

First Timers (Martin 19. Platz)

Martin Pettinger nahm vom RCA in einem 32er Feld mit 20 Teilnehmern bei den First Timers teil.

Martin hatte es in der 1. Runde mit dem Franzosen Pierre Say zu tun. Nach einer guten kämpferischen Leistung verlor er diese Begegnung jedoch mit -22 Punkten. Im weiteren Turnierverlauf hatte Martin auf Grund von vielen Freilosen leider nur noch eine Begegnung, welche er ebenfalls gegen einen Franzosen deutlich verlor.

Weltmeisterschaften im Team

FIR World- Cup (Team mit Simon 5. Platz)

Simon wurde bei Germany 1 nominiert und spielte mit seinem Team im World- Cup um den Titel. Als Titelverteidiger vom letzten Jahr hatten sie eine schwere Bürde zu tragen, mussten jedoch da sie nicht gesetzt waren in der Qualifikation gegen Indien antreten.

In diesem Spiel war Simon für das Team nominiert. Gesamt fuhr das Team hier einen +25 Sieg ein und Simon konnte auf Pos. 1 sein Match mit +3 Punkten ebenfalls siegreich gestalten.

Das Team hatte leider kein Losglück und sie mussten im Viertelfinale schon gegen die Mitfavoriten auf den Titel Großbritannien antreten. Simon war hier für das Team wieder am Start. Leider verlor das Team hier mit -13 Punkten sehr knapp, wobei hier schon etwas mehr drin gewesen wäre.

In den nächsten beiden Begegnungen um Platz 5-8 gab es noch einen äußerst knappen Sieg gegen die Schweiz und im Anschluss einen deutlichen Sieg gegen Finnland.

FIR Nations- Cup (Team mit Patrick 7. Platz)

Mit Germany 2 ging Patrick im sogenannten Nations Cup an den Start. Acht Teams duellierten sich in zwei 4er Gruppen. Hier waren die USA, Großbritannien 2 und Frankreich 3 unsere Gegner.

Leider wurden hier alle drei Begegnungen verloren. Patrick konnte einen Sieg gegen Großbritannien mit +2 Punkten beisteuern. Gegen die USA verlor Patrick sein Match mit -10 Punkten.

Im letzten Spiel gab es dann noch einen Sieg mit +15 Punkten gegen Österreich 2. Hier war Patrick aber nicht mehr am Start.

Juniors u21 (Team mit Cornelius und Alina 4. Platz)

Alina spielte im Team u21 zusammen mit Cornelius um den Titel. 6 Teams gingen in zwei 3er Gruppen an den Start. Gegner des deutschen Teams waren Großbritannien 1 und 3!

Gegen die 3. Mannschaft gab es einen deutlichen Sieg. Hier steuerten Alina und Cornelius jeweils einen Sieg bei. Gegen die erste Mannschaft der starken Briten gab es eine deutliche Niederlage. Alina und Cornelius verloren hier beide gegen ihre Gegner.

Im Spiel um Platz drei gegen Österreich 1 gab es leider eine knappe -6 Niederlage. Hier zeigten jedoch Alina bei ihrem +10 Sieg und Cornelius bei seinem +7 Sieg eine sehr starke Leistung was am Ende aber nicht zum Teamerfolg reichte, weil Bastian Böhm seinem Gegner auf Pos. 1 mit -23 Punkten unterlegen war.

Senioren +45 (Team mit Alex 4. Platz)

Alex startete bei den Senioren +45 mit dem deutschen Team. Hier waren vier Teams am Start und Großbritannien, Frankreich und Schweden unsere Gegner.

Gegen Frankreich und Schweden gab es für das deutsche Team eine Niederlage und gegen Großbritannien gewann man die Begegnung. Alex verlor gegen durchwegs starke Gegner hier seine drei Begegnungen.

Da drei Teams mit je 1 Sieg und zwei Niederlagen die Gruppe beendeten wurde eine neue Regel im Racketlon angewandt. Um Platz 2-4 wurde von der Pos. 2 des Teams (unser Alex) jeder gegen jeden in jeder Sportart der Gummiarm, also 1 Punkt gespielt. Hier hatte Alex am Ende leider das Nachsehen und dies bedeutete für das Team den undankbaren 4. Platz.

Weltmeisterschaften im Doppel- und Mixed

Doppel Damen A (Natalie, 2. Platz)

In diesem starken 8er Feld startete Natalie mit Partnerin Amke Fischer. Im ersten Spiel zeigten sie eine starke Leistung. Sie gewannen überzeugend gegen die an Pos. 2 gesetzte Paarung Allegre/Kaptein mit +20 Punkten und zogen damit in das Halbfinale ein.

In diesem ging es gegen ein US-Duo. Auch hier überzeugten sie und buchten damit das Finale! Hier ging es gegen die sehr starke Paarung Stine Jakobsen aus Norwegen und Izzy Bramhall aus England. In einer sehr ausgeglichenen Begegnung und trotz einer guten Performance zogen sie am Ende mit -8 Punkten den Kürzeren. Gratulation an Natalie mit ihrer Partnerin zu einem starken 2. Platz!

Mixed A (Natalie, 7. Platz)

Hier ging Natalie mit Christian Wiesner auf die Courts. Ausgetragen wurde das Ganze auch in einem sehr starken 8er Feld. Hier hatte Natalie mit ihrem Partner leider kein Losglück. Es ging gegen die an Pos. 1 gesetzten und späteren Finalisten Stine Jacobsen und Cornelius Radermacher. In diesem Match waren sie chancenlos und verloren deutlich mit -28 Punkten.

In den Spielen um Platz 5-8 gab es dann zunächst noch eine deutliche Niederlage gegen Flore Allegre und Nicolas Champod. Einen versöhnlichen Abschluss mit Platz 7 gab es im letzten Spiel. Mit einem klaren +21 Sieg gegen die Engländer Parslow/Bispham beendeten sie das Turnier.

Mixed Juniors u21 (Alina, 5. Platz)

Diesen Wettbewerb bestritt Alina mit Bastian Böhm aus Österreich. In einem 8er Feld spielten sieben Paarungen um den begehrten Titel. Im ersten Spiel waren sie chancenlos bei ihrer -26 Niederlage gegen das sehr starke englische Duo Holly Ranson und Matthew Davidson.

In ihren nächsten beiden Matches hielten sie sich dann aber schadlos und gewannen zunächst gegen ein tschechisches Duo absolut souverän mit +27 Punkten. Im letzten Spiel gegen eine indische Paarung gab es nach toller Leistung noch einen knappen +7 Sieg. Damit wurden sie mit Platz 5 im Endklassement belohnt!

Fazit

Alles in allem muss man sagen eine super organisierte Einzel- und Team WM in Rotterdam (ebenso in London)! Der Zeitplan wurde strikt eingehalten und die Gastronomie etc. war gut organisiert. Einziges kleines Manko war, dass das Essen am Buffet etwas wenig für die hungrigen Spiele. Die nächsten beiden Jahre wird die WM wieder in Rotterdam stattfinden.

Fazit für unsere Spieler-/innen des RCA! Gute Leistungen, jedoch lief es etwas suboptimal denn in einigen Matches wäre auch mit dem Quäntchen Glück eine bessere Platzierung möglich gewesen. Alle traten dann Sonntag Nachmittag aber zufrieden und müde die beschwerliche Heimreise an.

Zu allen Ergebnissen der Einzel Weltmeisterschaften geht es hier

Zu allen Ergebnissen der Team Weltmeisterschaften geht es hier

Zu allen Ergebnissen der Mixed und Doppel Weltmeisterschaften geht es hier

38 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »