Berichte

Vier Musketiere des RCA bei den French Open

In Paris fanden vom 02.- 04. März die IWT French Open statt. Mit dabei vom RCA waren Magdalena Seng, Simon Vaclahovsky, Patrick Öttl sowie Tobias Vogelsang. Alle versuchten die Flaggen des Vereines in den verschiedenen Kategorien bestmöglich zu vertreten.

Doppel A (Simon/Sylvain – 3. Platz)

Im Elite-A Feld war Simon hier zusammen mit dem Franzosen Sylvain Ternon am Start. Gespielt wurde in einem 8er Feld. In der 1. Runde gewannen die Beiden souverän mit +22 Punkten gegen Leon Mamie und Guus van den Burgt. Im Halbfinale ging es dann gegen die sehr starken favorisierten Griffith Brüder aus England, welche auf Pos. 1 gesetzt waren. Simon und Sylvain verkauften sich teuer, konnten aber mit -17 Punkten (16:21, 8:21, 21:16, 5:9) die Niederlage nicht verhindern. Im Spiel um Platz 3 gab es nach einer guten Leistung noch einen deutlichen Sieg gegen eine rein französische Paarung mit +27 Punkten was, am Ende den 3. Platz auf dem Podest bedeutete.

Doppel B (Patrick/Tobias – 2. Platz)

Im B-Feld – ebenfalls in einem 8er Feld – starteten Patrick und Tobias zusammen. Nach einem deutlichen Sieg mit +23 Punkten in der 1. Runde gewannen sie im Halbfinale gegen eine rein französische Paarung denkbar knapp mit +2 Punkten und zogen damit in das Finale ein. Hier sollten die beiden Franzosen Clement Duval und Florentin Duwerger ihre Gegner sein. Nach einer bis zum Schluss äußerst spannenden Begegnung verloren sie hier jedoch mit -7 Punkten (21:11, 6:21, 21:15, 13:21). Mit Platz 2 konnten sie dennoch sehr zufrieden in ihre Einzelkonkurrenzen am Samstag starten.

Mixed B (Magdalena/Tobias – 5. Platz)

Im Mixed B-Feld agierte Magdalena mit Tobias. Hier gingen in einem 8er Feld lediglich 6 Paarungen an den Start. Leider verloren Magdalena und Tobias in der 1. Runde in einem knappen Match gegen eine französische Paarung und mussten daher um die Plätze 5-8 spielen. Nach einem Freilos ging es im Spiel um Platz 5 wieder gegen ein französisches Duo. Hier drehten sie den Spieß um und gewannen in einer spannenden Begegnung mit +11 Punkten.

Herren A (Simon – 4. Platz und Patrick – 21. Platz)

Das A-Feld in welchem Simon und Patrick an den Start gingen wurde mit 24 Spieler in einem 32er Feld ausgetragen.

Simon war auf Pos. 8 gesetzt und hatte daher in Runde 1 ein Freilos und zog damit in das Achtelfinale ein! In seiner ersten Begegnung gegen den Franzosen Duthuille buchte er mit einem +13 Sieg (21:18, 11:21, 21:4, 12:9) das Viertelfinale. Im Spiel um den Einzug in das Halbfinale sollte es nun gegen den Schweizer Christian Schäfer gehen. Dieser ist jedoch zum Spiel wegen Krankheit nicht angetreten und dadurch stand Simon kampflos im Halbfinale. In diesem ging es dann am Sonntag gegen den Favoriten und amtierenden Weltmeister Luke Griffiths aus England. Simon verkaufte sich gegen den späteren Sieger dieses Turniers so gut wie möglich, konnte aber die Niederlage mit -21 Punkten erwartungsgemäß nicht verhindern. Im Spiel um Platz 3 gegen die Nr. 2 der WLR Leon Griffiths – den älteren Bruder von Luke -zeigte Simon noch eine kämpferische tolle Leistung, zog aber am Ende mit -10 Punkten (17:21, 7:21, 21:13, 12:12) den Kürzeren. Simon konnte mit seinem 4. Platz am Ende sehr zufrieden sein.

Patrick musste gegen den Schweizer Leon Mamie um den Einzug in das Achtelfinale auf die Courts. Leider verlor er dieses hart umkämpfte Match am Schluss äußerst knapp mit -5 Punkten (14:21, 14:21, 21:14, 17:15). Dies bedeutete, dass es mit den Platzierungsspielen 17-24 weiter ging. Hier war Mandrin Mouchet aus Frankreich sein nächster Gegner. In diesem Match lief es für Patrick – auch aufgrund des fragwürdigen Zeitplanes – suboptimal und er verlor chancenlos mit -26 Punkten. Anschließend gelang ihm nach einer guten Performance gegen den Franzosen Valentin Singer ein ungefährdeter Sieg mit +17 Punkten. Zum Abschluss gab es noch das Spiel um Platz 21 gegen den Franzosen Eric Durand. Diesen 21. Platz erreichte er mit einem +16 Sieg gegen seinen französischen Kontrahenten und konnte mit zwei Siegen am Sonntag den Tag zuvor mit seinen beiden Niederlagen vergessen machen!

Damen A (Magdalena – 11. Platz)

Magdalena trat im A-Feld bei den Damen an. Hier spielten 12 Mädels in einem 16er Feld um den Titel. Im ersten Match war die starke Französin Pauline Cave ihre Gegnerin. Hier war sie trotz einer starken Leistung im Badminton chancenlos und verlor mit -29 Punkten. Gegen die deutsche Lisa Postel stand Magdalena nach ähnlichem Spielverlauf auch auf verlorenem Posten und musste sich mit -26 Punkten ihrer Gegnerin beugen. Im letzten Spiel im Damen A Feld ging es gegen die Französin Pauline Vincent. In diesem Spiel konnte Magdalena zum Abschluss einen souveränen Sieg mit +32 Punkten einfahren und beendete das Turnier damit auf Platz 11. Am Ende ein etwas unglücklicher Turnierverlauf für Magdalena, da sie ihre beste Sportart (Tennis) in keiner der drei Partien ausspielen konnte. Nichtsdestotrotz eine beachtliche Leistung für das erste internationale Turnier in der höchsten Kategorie!

Herren C (Tobias – 5. Platz)

Tobias meldete sich für das C-Feld an. Diese Konkurrenz wurde in einem großen 32er Feld ausgetragen. Tobias musste in der 1. Runde gegen den Franzosen Cedric Puget antreten. Am Ende stand ein absolut ungefährdeter Sieg mit +23 Punkten zu Buche. Im Achtelfinale ging es gegen den an Pos. 2 gesetzten Franzosen namens Anthony Levasseur. Diese Aufgabe erledigte Tobi wieder durch einen absolut sicheren Sieg mit +32 Punkten. Im Viertelfinale bekam er es mit dem dritten Franzosen Fabien Guidox zu tun. In diesem Match zog er leider trotz einer 21:1 Führung im Tischtennis noch mit -12 Punkten gegen einen starken Gegner den Kürzeren. Damit ging es für Tobias um die Plätze 5-8. Das letzte Match gegen den Schweizer Andreas Kotala verlor Tobias in einem sehr spannenden Match äußerst knapp mit -3 Punkten (21:10, 22:24, 18:21, 12.21) was am Ende trotzdem einen sehr guten 7. Platz von 32 Teilnehmern bedeutete.

Alle RCA – Platzierungen im Überblick

  • Simon – 4. Platz Herren A / 3. Platz Doppel A
  • Patrick – 21. Platz Herren A / 2. Platz Doppel B
  • Tobias – 7. Platz Herren C / 2. Platz Doppel B / 5. Platz Mixed B
  • Magdalena – 11. Platz Damen A / 5. Platz Mixed B

Die detaillierten Ergebnisse der French Open findet ihr hier!

43 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »