Berichte

IWT “Victor Racketlon Series” Berlin Open

Eine Woche nach der Gründung des Racketlon Clubs Augsburg fuhren 4 der 7 Gründungsmitglieder auf das internationale Racketlonturnier in Berlin, welches vom 17.-19. Mai stattfand.

Nach einer langen Anreise am Donnerstag starteten am Freitag die Doppelkonkurrenzen. Hier gingen Patrick und Simon zum ersten Mal in der Kategorie „Men A – Elite Doubles“ an den Start. Dank einer guten Auslosung bestand hier sogar direkt die realistische Möglichkeit ins Halbfinale einzuziehen. Simon und Patrick erwischten jedoch nicht ihren besten Tag und verloren so denkbar unglücklich das Viertelfinale mit nur einem Punkt Differenz gegen die an Position 2 gesetzten Engländer Jack Bishop und Alex Du Noyer, welche am Ende den dritten Platz belegten. Für Patrick und Simon reichte es am Ende nach einem weiteren verlorenen Platzierungsspiel nur zu Platz 7.

Tim und Jürgen spielten traditionell kein Doppel und starteten im Einzel beide in der Kategorie „Men C – Amateur“. Ihr Ziel, endlich in einem Finale aufeinander zu treffen, konnten sie leider nicht erreichen. Jürgen scheiterte im Viertelfinale an dem an Position 2 gesetzten Franzosen Jean Michot, welchen er ein paar Wochen zuvor in Tschechien nach einer starken Leistung noch besiegt hatte. Tim, an Position 1 gesetzt, konnte sich nach einem denkbar engen Viertelfinale, welches er mit nur einem Punkt Differenz gewinnen konnte, bis ins Halbfinale vorkämpfen. Dort ließ die Konzentration leider nach und er verlor gegen den späteren zweitplatzierten Gregor David.

Die wohl beste Leistung erbrachte an diesem Wochenende Patrick, welcher im Herren B-Feld startete. Nach einer starken Leistung in der ersten Runde, konnte er sich gegen den Tschechen Jakub Svec in einer denkbar knappen Partie durchsetzen. Auch Viertel- und Halbfinale gestaltete Patrick souverän, so dass er in seinem ersten Herren B – Finale stand. Dort merkte man ihm allerdings die Strapazen des Turniers an und leider konnte er nicht seine beste Leistung abrufen. Am Ende kann er trotzdem mit einem starken 2.Platz sehr zufrieden sein.

Schlussendlich startete Simon zum zweiten Mal in seiner Karriere im Herren A-Feld. Nach einem Freilos in der ersten Runde musste er gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Christian Wiessner antreten. Trotz guter Leistung war in diesem Spiel gegen einen stark aufspielenden Gegner nichts zu holen. Nach je einem Sieg und einer Niederlage beendete er das Turnier mit Platz 11, was vor allem aufgrund seiner vorherigen Krankheit und somit nicht optimalem Fitnesszustand durchaus in Ordnung war.

Insgesamt hat uns allen das Turnier sehr viel Spaß gemacht, vor allem die „Players Party“ am Samstag Abend in der Innenstadt Berlins bleibt wohl unvergessen. Das nächste geplante Turnier sind die Swiss Open Ende Juni in Zürich, worauf sich alle Spieler jetzt schon freuen können.

Schreibe einen Kommentar