Berichte

Der RCA bei der Bundesliga-Rückrunde 2022 in Fürth

Am letzten Wochenende wurde im Sportpark Nordwest in Fürth die Rückrunde der Bundesligasaison 2022 ausgetragen. Der RCA war mit zwei Mannschaften in der 3. Liga vertreten, wobei sich die 1. Mannschaft in der Hinrunde eine glänzende Ausgangsposition in Richtung Aufstieg erspielt hatte und ungeschlagen als Tabellenführer nach Fürth reisen konnte. Das erklärte Ziel war dementsprechend der direkte Aufstieg in die 2. Liga. Die 2. Mannschaft hatte die Hinrunde mit einem Sieg und u. A. zwei knappen Niederlagen auf dem fünften Platz beendet und war entsprechend heiß darauf, ihrem Konto noch den einen oder anderen Zähler hinzuzufügen.

Beide Mannschaften gingen im Vergleich zur Hinrunde in etwas veränderter Aufstellung an den Start. So schlugen in der 1. Mannschaft Dennis, Tobi V., Tobi Sch., Julia und Magdalena auf, während die 2. Mannschaft mit Adrian, Andi, Michi und Manu antrat.

Am Samstagmorgen griffen beide RCA-Vierer nach kurzer Anreise direkt ins Geschehen ein. Die Erste bekam es gleich mit der Mannschaft von Bremen/Hamburg 3 zu tun. Der Verein aus dem hohen Norden verfügt traditionell über viele gute Spieler und ist dementsprechend sogar mit zwei Mannschaften in der 1. Liga vertreten. Das Doppel bildeten die beiden Tobis, während Julia und Dennis ihre Premiere miteinander im Mixed gaben. Beide Paare harmonierten super und die beiden daraus resultierenden deutlichen Erfolge legte letztlich den Grundstein für den dann doch deutlichen Mannschaftserfolg (HD 11:7, 11:5, 7:11, 11:5 und MX 12:10, 11:7, 11:9, 11:2). Dennis und Tobi Sch. beendeten ihre Einzel jeweils mit nur einem Punkt unterschied, wobei Dennis die Nase knapp vorne hatte (3:11, 10:12, 11:5, 11:6) und Tobi seinem Gegner gratulieren musste, nachdem er in seinen Paradedisziplinen den einen oder anderen Punkt zu viel zugelassen hatte (2:11, 11:5, 8:11, 11:6). Julia fand gegen ihre Gegnerin nicht so wirklich ins Spiel und hatte recht deutlich das Nachsehen (4:11, 11:9, 1:11, 6:11). Tobi V. konnte noch einen ungefährdeten Sieg beisteuern (11:3, 11:6, 11:6, 11:6), was in der Endabrechnung einen Mannschaftserfolg von 218:182 bedeutete.

Fast gleichzeitig startete die 2. Mannschaft des RCA in die Rückrunde. Gegner war die 4. Mannschaft aus Moers, gegen die man sich aufgrund der Tabellensituation durchaus etwas ausrechnen konnte. Mit Adrian und Michi im Doppel sowie mit Manu und Andi im Mixed ging es also los. Und wie! Beide Paarungen konnten jeweils einen wichtigen Sieg einfahren (HD 8:11, 11:8, 11:8, 11:9 und MX 11:6, 11:1, 8:11, 9:11). In den folgenden Einzeln konnten Michi (11:7, 11:3, 11:1, 11:9) und Adrian (9:11, 3:11, 11:2, 11:4) ihre Partien recht deutlich für sich entscheiden, wohingegen Andi (5:11, 9:11, 0:11, 11:5) und Manu (9:11, 11:0, 2:11, 2:11) eine Niederlage hinnehmen mussten. In der Endabrechnung stand für die die Zweite des RCA ein Sieg mit 207:184 zu Buche, was für die Tabelle zwei weitere Punkte auf der Habenseite bedeutete.

Ohne größere Verschnaufpause ging es für die 1. Mannschaft weiter mit der Partie gegen Jena 1. In der Aufstellung Dennis, Tobi V., Tobi Sch. und Magdalena hatte das RCA-Quartett wenig Mühe mit dem Gegner und konnte mit 244:142 Punkten letztlich einen sehr deutlichen Sieg einfahren. Hervorzuheben ist hier der starke Einstand von Magdalena, die sich in ihrer ersten Partie für den RCA nicht nur im Tennis in guter Form präsentierte. Spielergebnisse: HD (die Tobis) 11:1, 11:4, 11:3, 11:9; MX (Magdalena und Dennis) 11:2, 3:11, 11:9, 11:4; 3HE (Tobi Sch.) 9:11, 11:9, 12:10, 11:2; 2HE (Tobi V.) 11:2, 11:6, 11:3, 1:11; DE (Magdalena) 11:3, 12:14, 11:4, 11:0 und 1HE (Dennis) 13:11, 7:11, 11:0, 11:2.

Danach kam es zum Showdown gegen die Reserve von Köln. Das von Sonntagnachmittag auf Samstagabend vorverlegte Spiel war das Duell der beiden einzigen bisher ungeschlagenen Teams der 3. Liga und somit das Spiel um die Meisterschaft. Zwar standen vor der Partie beide Mannschaften als Aufsteiger in die 2. Liga fest, dennoch wollten sowohl die Kölner als auch wir die Liga auf dem ersten Platz abschließen. In etwas veränderter Aufstellung stellten Julia und Adrian das gemischte Doppel und die beiden Tobis das Herrendoppel. In den Einzeln startete Adrian für Tobi Sch. und Magdalena bestritt das Dameneinzel.

Während das Herrendoppel relativ deutlich die Oberhand behalten konnte (14:12, 11:2, 11:3, 11:8) stand das RCA-Mixed gegen die saustarke Kölner Paarung auf verlorenem Posten und konnte lediglich im Tennis sein Potential voll ausschöpfen (2:11, 1:11, 4:11, 11:2). Die folgenden Einzel entschieden dieses Finalduell dann doch recht deutlich für den RCA. Einzig Dennis musste sich dem starken Spitzenspieler der Kölner geschlagen geben (5:11, 5:11, 11:3, 3:11). Alle anderen Einzel konnte der RCA mehr oder weniger souverän für sich entscheiden. Adrian steuerte ein +23 bei (11:8, 11:6, 11:2, 11:5), Tobi V. hatte zum ersten Mal richtig Spaß beim Tischtennis und gewann insgesamt mit +5 (11:8, 11:1, 12:10, 1:11) und auch Magdalena machte bei ihrem Erfolg mit +19 keine Gefangenen (2:11, 11:1, 11:2, 11:2). Am Ende stand ein verdienter Erfolg für den RCA mit 203:163, womit sich der die Erste des RCA in ihrer Premierensaison die Meisterschaft in der 3. Liga sichern konnte.

Aufstieg in die 2. Bundesliga!!!!

Am Sonntagmorgen bestritt dann die 2. Mannschaft des RCA ihre zweite Begegnung der Rückrunde und damit die letzte dieser Saison. Auf der anderen Seite des Netzes warteten ebenjene Kölner, die zu diesem Zeitpunkt bereits als Tabellenzweiter feststanden. Die Favoritenrolle war also klar verteilt und für die Zweite galt es, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und die Saison mit einem guten Spiel abzuschließen.

In den Doppeln konnten Adrian und Michi (2:11, 12:10, 11:9, 5:11) und auch Magdalena und Andi (3:11, 14:12, 7:11, 11:5) ihre Partien noch einigermaßen offen gestalten. In den anschließenden Einzeln macht sich dann mehr und mehr die Stärke der Kölner bemerkbar. Einzig Manu konnte im Dameneinzel ihre Partie gewinnen (0:11, 11:2, 11:0, 7:11), wobei beide Spielerinnen ihrer Gegnerin jeweils einen Bagel einschenkten. Auch Adrian machte ein tolles Match gegen Kölns Besten und hätte selbiges mit ein bisschen mehr Fortune sicher noch enger gestalten können (11:7, 1:11, 10:12, 11:9). Michi verletzte sich beim Badminton leider am Knöchel und war danach vor allem im Squash sichtlich gehemmt. Mit gewohnter Lauffreude hätte er sicherlich etwas mehr Paroli bieten können. So stand am Ende ein (4:11, 11:7, 11:9, 0:11) zu Buche. Auch Andi zeigte eine solide Leistung, hätte aber gegen den starken Tischtennis- und Tennisspieler seine eigene Stärke im Badminton besser ausspielen müssen, um die Partie etwas offener gestalten zu können. So stand es am Ende (2:11, 11:9, 7:11, 3:11). Köln 2 siegte in einem schön anzusehenden Spiel letztendlich verdient mit 223:176.

Am Samstagabend nach dem gemeinsamen Bankett aller Bundesligateams hielten Adrian und Dennis noch zu fortgeschrittener Stunde die RCA-Fahnen hoch und zeigten, dass sie auch ohne Schläger mit einem Tischtennisball umzugehen wissen. So trafen sie, zunächst noch frenetisch vom Rest des Teams bejubelt, so zielsicher die gegnerischen, mit trinkbarer Flüssigkeit gefüllten, Plastikbecher, dass sie die ausgetragene Bier-Pong-Liga als Vizemeister beenden konnten. Was die anderen RCA’ler zur Zeit dieses Triumphes taten, soll hier nicht weiter Thema sein, hat aber in jedem Fall auch dazu beigetragen, dass wir uns alle noch lange an dieses rundum gelungene Wochenende erinnern werden.

Meister der 1. Liga und somit beste Racketlon-Mannschaft in Deutschland wurde übrigens das Team Hamburg/Bremen 1. Herzlichen Glückwunsch dazu auch von uns.

Aus RCA-Sicht war es ein insgesamt tolles Debüt im deutschlandweiten Ligabetrieb. Mal schauen, was die nächste Saison bringt. Den Mitgliederzahlen nach kann jedenfalls darauf gehofft werden, nächstes Jahr sogar mit 3 Mannschaften an den Start zu gehen können. Dem Ligabetrieb im Racketlon würde dieser Zuwachs sicherlich sehr gut tun, zumal viele andere Vereine eher mit einem Rückgang der Aktiven zu kämpfen haben.

Ich freue mich auf die nächste Saison.

Aus der RCA-Redaktion, Tobi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.